Das Wochenende der großen Rabatte - sparen Sie bis zu 25% auf ausgewählte Produkte!

Anmelden

4 Gründe, warum Sonnenbrillen wichtiger sind, als Sie denken

Das Tragen von Sonnenbrillen wird immer beliebter. Aus gutem Grund. Sonnenbrillen in ihren vielen Farben, Formen und Materialien unterstreichen unseren Charakter und setzen unsere Persönlichkeit perfekt in Szene. Sie sind deshalb schon lange unser Lieblingsacces­soire.

Aber der Stilfaktor einer Sonnenbrille ist nicht ihr einziger Vorteil. In erster Linie haben Sonnenbrillen eine unermessliche Schutzfunktion gegen UV-Strahlen.

Sie schützen unsere Augen vor schweren Augenkrankheiten und sind das beste Mittel gegen Sonnenstrahlen. Sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Sowohl im Sommer als auch im Winter!

Finden Sie heraus, welche Eigenschaften einer Sonnenbrille unsere Augen schützen und warum Marken-Sonnenbrillen teurer, aber auch schützender sind.

1. Sonnenlicht kann schwere Augenkrankheiten verursachen

Wie der Name schon sagt, tragen wir eine Sonnenbrille, um uns vor der Sonne und ihrer UV-Strahlung zu schützen. So wie unsere Haut durch Sonnencreme und lange Kleidung vor der Sonne geschützt werden muss, müssen auch unsere Augen bedeckt werden. Denn die Sonnenstrahlung hat fatale Folgen für unsere Hornhaut und Netzhaut.

Wenn zu viel Sonnenlicht, vor allem in jungen Jahren, ungefiltert in unsere Augen gelangt, können schwere Krankheiten entstehen, die zur völligen Erblindung oder zu Krebs führen können.

Note: Eine Erwachsenenlinse kann UV-Licht bis zu einem gewissen Grad absorbieren, so dass es nicht in das Innere des Auges gelangen kann..

Die Augen von Kindern sind jedoch besonders durch Sonnenlicht gefährdet: Im ersten Lebensjahr erreichen 90 % der UVA- und über 50 % der UVB-Strahlen die Netzhaut, im Alter von 10 bis 13 Jahren 60 % bzw. 25 %. Erst im Alter von 18 bis 20 Jahren können die UV-Strahlen durch unsere Linse aufgehalten werden. Lesen Sie unseren Blog über 7 Gründe, warum Kinder eine Sonnenbrille tragen sollten.
Die schädliche Wirkung von UV-Strahlen auf Ihre Augen

Hier ein Überblick über die häufigsten Augenkrankheiten, die durch Sonnenlicht verursacht werden

Grauer Star


Der Graue Star bezeichnet die Eintrübung der natürlichen Linse des Auges. Er ist die häufigste Ursache für Sehkraftverlust bei Menschen über 40 und auch die weltweit führende Ursache für Erblindung. Zu den Risikofaktoren für den Grauen Star gehört neben fortschreitendem Alter auch die ultraviolette Strahlung. Um dem Grauen Star vorzubeugen, sollten Sie eine Sonnenbrille tragen, die 100 Prozent der UV-Strahlen der Sonne blockiert. Eine vollständige Verhinderung des Grauen Stars durch eine Sonnenbrille ist jedoch nicht garantiert, da die Krankheit auch durch andere Faktoren als die Sonne ausgelöst werden kann.

Makula-Degeneration


Die Makuladegeneration tritt auf, wenn sich der kleine zentrale Teil Ihrer Netzhaut, die Makula, abnutzt. Die Netzhaut ist das lichtempfindliche Nervengewebe im hinteren Teil Ihres Auges. Normalerweise verursacht die Erkrankung keine Blindheit, kann aber schwere Sehstörungen verursachen. Mehrere renommierte Studien haben gezeigt, dass die Sonneneinstrahlung ein Risikofaktor für Makuladegeneration sein kann und dass die Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenlicht und die Farbe der Iris eine zentrale Rolle bei der Bestimmung der Makuladegeneration spielen.

Augenkrebs


Die meisten Melanome betreffen die Haut, aber einige entwickeln sich auch an anderen Stellen des Körpers, einschließlich des Auges. Augenkrebs (Augenmelanom) entsteht in den pigmentproduzi­erenden Zellen, die den Augen Farbe geben. Die Anwesenheit von UV-Licht kann das Risiko eines Melanoms in der Bindehaut erhöhen. Dieses Melanom tritt an der Oberfläche des Auges auf.

Welche Sonnenbrillen schützen Sie vor schweren Krankheiten, die durch die Sonne verursacht werden?

Nicht alle Sonnenbrillen sind gleich geschaffen. Ob vintage, günstig, teuer oder polarisiert, sie können oder können auch nicht ihre Aufgabe erfüllen.

Die meisten Sonnenbrillen haben heutzutage einen UV-Schutz, der in das Glas eingebettet ist, anstatt darüber beschichtet. Die meisten namhaften Marken führen den UV-Schutz auf ihrem Etikett auf. Suchen Sie nach einem Etikett, auf dem steht “100% Schutz gegen UVA und UVB” oder “100% Schutz gegen UV 400.”

2. Schnee, Sand und Wind verursachen schmerzhafte Reizungen des Auges

Obwohl die meisten von uns glauben, dass eine Sonnenbrille nur vor der Sonne schützt, bietet sie auch einen Schutz gegen zahlreiche andere Risikofaktoren.

Schnee


So wie eine Sonnenbrille uns vor der UV-Strahlung der Sonne schützt, hilft sie uns auch gegen UV-Strahlung und Reflexionen im Schnee.

Schnee reflektiert 80% der UV-Strahlen der Sonne und kann eine so genannte Schneeblindheit verursachen, bei der die Blendung durch die Sonne tatsächlich die Hornhaut verbrennt . Wenn Sie Skifahren, Snowboarden oder im Schnee wandern (zu jeder Jahreszeit), tragen Sie bitte eine Sonnenbrille. Achten Sie darauf, dass sie die Unterseite Ihrer Augen bedeckt und schützt, da der Schnee reflektierend ist.

Sand


Sand kann ebenfalls starke Reizungen und Verschmutzungen des Auges verursachen. Tragen Sie daher immer eine Sonnenbrille, wenn Sie am Strand liegen oder Volleyball spielen. Lernen Sie mehr darüber, was Ihren Augen am Strand sonst noch schadet.

Wind


Nicht zuletzt kann Wind die Augen reizen und austrocknen. Eine Sonnenbrille schützt Sie daher gut vor frontalem Wind. Wenn Sie bei Wind zu trockenen Augen neigen, sollten Sie die Verwendung von Augentropfen in Betracht ziehen.

3. Ihre Augen brauchen besondere Pflege, wenn sie sich von einer Operation erholen

Einige von uns unterziehen sich einer Augenoperation, um Sehbehinderungen zu bekämpfen, damit wir auch ohne Brille oder Kontaktlinsen problemlos sehen können. Eine häufig durchgeführte Operation ist LASIK. Die Korrektur wird mit einem speziellen Laser erreicht, der die Hornhaut mit dem Ziel umformt, die Fokussierleistung zu verändern.

Mit der Zeit verbessern sich die operierten Augen stetig. So ist es möglich, einige Tage nach der Operation wieder zur Arbeit zu gehen und dem Alltag nachzukommen. In den ersten Tagen können die Patienten Beschwerden wie leichte Irritationen und Lichtempfindlichke­it, Halos, Blendung oder Lichtblitze in lichtschwachen Umgebungen wahrnehmen.

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle sind diese Probleme vorübergehend und verschwinden innerhalb von drei bis sechs Monaten vollständig. Während dieser Zeit sollten die Augen streng vor Sonnenlicht, Schmutz und Witterungsein­flüssen geschützt werden. Dies erreichen Sie am besten durch das Tragen einer hochwertigen Sonnenbrille.

4. Billige, qualitativ minderwertige Sonnenbrillen schaden Ihren Augen mehr als das Weglassen einer Sonnenbrille

Auch wenn Sonnenbrillen aus dem Supermarkt, dem Bekleidungsges­chäft, der Tankstelle oder von Verkäufern am Strand sehr verbreitet und preiswert sind, raten wir dringend von diesen billigen Gläsern ab. Leider bieten Billigsonnenbrillen oft keinen ausreichenden Sonnenschutz und können daher zu schweren Augenkrankheiten führen.

The reason for this is simple: the dark tinted lenses of any sunglasses, whether expensive or cheap, dilate our pupils. As a result, we see better in brightDer Grund dafür ist einfach: Die dunkel getönten Gläser jeder Sonnenbrille, ob teuer oder billig, erweitern unsere Pupillen. Dadurch sehen wir bei hellen Lichtverhältnissen besser. Die Pupillenerweiterung kann jedoch schwerwiegende Folgen haben, wenn die dunklen Gläser keinen eingebauten UV-Schutz bieten. Die Sonnenstrahlen können ungehindert in das Innere des Auges eindringen und Krankheiten wie den Grauen Star oder Augenkrebs verursachen (siehe oben).

Tragen Sie daher bitte immer eine hochwertige Marken-Sonnenbrille, die ein Etikett mit der Aufschrift 100% UVA- und UVB-Schutz bietet.

Sind Sie überzeugt? Dann stöbern Sie in unserer riesigen Auswahl an hochwertigen Sonnenbrillen. IhreLinsen bietet Ihnen Sonnenbrillen von höchster Qualität, den renommiertesten Marken und mit den besten UV-Filtern.



Gefällt Ihnen dieser Artikel? Mit Freunden teilen.

Leonie ist unser Head of Content. Sie recherchiert medizinische Inhalte, bespricht diese ausführlich mit unseren internen Optikern und kreiert anschließend medizinische Texte für unseren Blog, unseren Glossar und verschiedene Ratgeber. Komplexe optische Sachverhalte verständlich zu machen, ist ihr Spezialgebiet.

Kommentare

    Bisher keine Kommentare...

    * sind Pflichtfelder

    meistverkaufte Produkte