Anmelden

6 Fakten, die Sie über Peroxidlösungen und Kontaktlinsen kennen sollten

/

Verfasst von Leonie Bauer am 03. 03. 2021

Wasserstoffperoxid (H2O2) ist eine farblose Flüssigkeit, die üblicherweise als wässrige Lösung erhältlich ist und hauptsächlich zur Herstellung von Kosmetika, zum Bleichen von Baumwolle und sogar als Raketentreibstoff verwendet wird.

Doch Peroxid kann noch mehr. Es kommt auch in Kontaktlinsen­lösungen zum Einsatz. Hier spielt das Mittel eine wichtige Rolle bei der Reinigung und Desinfektion der Linsen. Außerdem sind Peroxidsysteme sehr beliebt bei Allergikern und Linsenträgern, die unter trockenen Augen leiden.

Wie das alles möglich ist? Wir haben die 6 wichtigsten Fragen zu Peroxidlösungen und Kontaktlinsen zusammengetragen und beantwortet!

1. Was sind Peroxidlösungen?

Sowohl Wasserstoffperoxid- als auch Mehrzwecklösungen reinigen und desinfizieren Kontaktlinsen, indem sie eingeschlossene Ablagerungen, Proteine und Fettablagerungen (Lipide) aufbrechen und entfernen.

Im Gegensatz zu Mehrzwecklösungen sind Peroxidlösungen jedoch konservierungsmit­telfrei, was sie geeignet für Allergiker macht, die auf die manche Konservierungsmit­tel in Mehrzwecklösungen reagieren. Diese Lösungen, in Verbindung mit anderen Pflegemitteln auch Peroxidsysteme genannt, sind besonders verträglich und äußerst wirksam gegen Keime.

Für was wird Wasserstoffperoxid also verwendet? Peroxidlösungen werden vor allem für die Desinfektion von weichen Kontaktlinsen genutzt, manche Peroxidlösungen lassen sich aber auch für die Pflege von formstabilen Kontaktlinsen nutzen.

Die besten Peroxidlösungen



2. Kontaktlinsen reinigen mit Wasserstoffperoxid

Der Einsatz von Peroxid-Systemen erfordert einen Schritt mehr als bei Kombilösungen. Nach der Kontaktlinsen Reinigen muss das in Peroxidlösungen enthaltene Wasserstoffperoxid nämlich erst neutralisiert werden, bevor die Linsen wieder eingesetzt werden können.

Wichtig: Wenn die Neutralisation nicht durchgenommen wird, kann das Wasserstoffperoxid, das direkt in die Augen oder auf Ihre Kontaktlinsen gelangt, zu Stechen, Brennen und vorübergehenden Schäden an der Hornhaut führen. Der Neutralisator verwandelt das Peroxid in Wasser und Sauerstoff und stellt somit sicher, dass Sie Ihre Linsen problemlos einsetzen können.

3. Was sind Einstufen-Peroxidsysteme?

Bei einer Einstufen-Peroxidlösung müssen die Linsen meist mehrere Stunden in dem Peroxidsystem aufbewahrt werden, damit das Wasserstoffperoxid der Lösung vollständig im entsprechenden Spezialbehälter neutralisiert wird.

Manche Einstufen-Peroxidsysteme werden in einen speziellen Kontaktlinsen­behälter gefüllt. Bei anderen erfolgt die Neutralisation mit einer Neutralisation­stablette, die in der Regel vom Hersteller zusammen mit der entsprechenden Peroxidlösung angeboten wird.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten.

Zum Newsletter anmelden!

4. Zweistufen-Peroxidsysteme?

Zweistufige Peroxid-Systeme desinfizieren Ihre Kontaktlinsen besonders gründlich, da die Konzentration an Wasserstoffperoxid während des gesamten Desinfektionspro­zesses konstant bleibt.

In einem zweistufigen Peroxid-System wird die Peroxidlösung am Ende der Desinfektionszeit entsorgt und der Behälter mit einer zweiten Lösung – der Neutralisation­slösung – gefüllt. Um ein unangenehmes Brennen zu vermeiden, ist es wichtig, Ihre Kontaktlinsen so lange in der Neutralisation­slösung zu lassen, wie es der Hersteller vorschreibt.

Falls die Lösung mal nicht vollständig neutralisiert ist, ist dies nicht schädlich für die Augen. Benutzen Sie einfach eine normale Kochsalzlösung bevor Sie die Linsen einsetzen und Sie sind auf der sicheren Seite.

5. Wie lange dauert die Neutralisierung von Peroxidsystemen?

Der Neutralisation­sprozess dauert in der Regel bis zu sechs Stunden. Beachten Sie aber die vom Hersteller vorgeschriebene Neutralisationszeit in der Packungsbeilage. Nach der Neutralisierung dürfen Ihre Kontaktlinsen nicht mehr mit der Peroxidlösung in Kontakt kommen.

Die Dauer des Neutralisation­sprozesses in zweistufigen Systemen ist etwas kürzer als in einstufigen Systemen, da im zweistufigen System nur das in den Kontaktlinsen verbleibende Peroxid neutralisiert werden muss und nicht der gesamte Inhalt des Behälters.

6. Was ist die sicherste Anwendung von Peroxidlösungen?

  • Lesen Sie vor der Verwendung einer neuen Kontaktlinsenlösung alle auf der Verpackung und der Flasche aufgeführten Anweisungen und folgen Sie diesen sorgfältig.
  • Verwenden Sie unbedingt den spezielle Kontaktlinsen­behälter, der mit Ihrer Wasserstoffperoxid-Kontaktlinsenlösung geliefert wird. Verwenden Sie keinen alten Linsenbhälter, wenn Sie eine neue Flasche Kontaktlinsenlösung auf Peroxidbasis erhalten. Wenn Sie dies tun, wird das Peroxid nicht neutralisiert.
  • Lassen Sie Ihre Linsen mindestens 6 Stunden in der Lösung, damit der Neutralisation­sprozess abgeschlossen werden kann.
  • Spülen Sie Ihre Linsen nicht mit Wasserstoffpe­roxidlösungen und geben Sie keine Wasserstoffpe­roxidlösung in die Augen. Andernfalls können Sie ein Brennen oder Stechen in Ihren Augen verspüren.
  • Erlauben Sie niemandem, Ihre Wasserstoffpe­roxidlösung zu verwenden. Ihre Freunde und Familienangehörigen könnten die Peroxidlösung mit einer Mehrzwecklösung verwechseln und sie nicht gemäß den spezifischen Anweisungen für Wasserstoffpe­roxidlösung benutzen.




Lassen nur die sichersten Pflegemittel an Ihre Linsen kommen

Shoppen Sie sich durch unsere vielzähligen Peroxidlösungen →



Gefällt Ihnen dieser Artikel? Mit Freunden teilen.

Kommentare

    Bisher keine Kommentare...

    * sind Pflichtfelder

    meistverkaufte Produkte